Was soll das Bedeuten? Warte bis zum 14ten?

ZUERST EINE ZUSAMMENFASSUNG

Das Ziel dieser Seiten ist es, Eltern zusammenzuführen, welche ihre Kinder vor dem internetfähigen Smartphone schützen möchten. Hierzu gibt es die Möglichkeit auf diesen Seiten, in einer Gruppe mit anderen Eltern zusammen, zu geloben, dass bis zum 14. Lebensjahr der Jugendlichen mit einem internetfähigen Smartphone gewartet wird. Weiterhin gibt es viele Informationsmöglichkeiten und weiterführende Links, um beim Warten zu helfen. Trauen Sie sich, zum Wohle ihres Kindes, zu "Warten bis zum 14ten".

 

Wir leben im Zeitalter des Anthropozäns, daß heißt, der Mensch setzte mit der industriellen Revolution wirtschaftliche und technische Prozesse in Gang, deren Folgen er nicht abschätzen konnte, die aber heute einen erheblichen Einfluss auf die Menschen und die Umwelt haben.

 

Inzwischen erleben wir die digitale Revolution. Manche Menschen reden bereits vom "Homo Digitalis". Wir leben mitten darinnen. Auch heute haben wir mit dem Digitalen eine Technik auf den Weg gebracht, von der wir nicht wissen wo sie hinführt und wie sie einmal endet, bzw. sich transformiert. Smartphones, Logarithmen, Big Data, Fake News, Transhumanismus, aber auch Einflüsse auf die Umwelt, da durch immer intensivere Nutzung technischer Geräte der Stromverbrauch steigt und das Klima belastet wird - das alles und noch mehr gibt es zu bedenken. Und es gilt damit verantwortlich umzugehen.

 

Viele von uns "älteren" Menschen haben noch eine Kindheit erlebt, die voller zwischenmenschlicher Erfahrungen war. Wir haben viel im Freien gespielt, waren in Vereinen aktiv und jeder hat so seine, mehr oder weniger gefährlichen, Abenteuer erlebt.

 

Die Kinder heute können eine Kindheit, wie sie die heutigen 30-jährigen erlebt hatten, gar nicht mehr kennenlernen. Und das sind gerade einmal 15 Jahre Zeit-Unterschied!! Wie werden Kinder, welche heute 10 Jahre alt sind, in 20 oder 40 Jahren leben? Das kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt niemand voraussagen.

 

Mit dem digitalen Denken kamen erst die Computer und dann 2007 das erste Iphone auf den Markt. Und kein Mensch wäre 2007 auf die Idee gekommen, einem Kind ein Smartphone in die Hand zu drücken. Überlegen Sie einmal was seit dieser Zeit, seit nur 13 Jahren, über uns  Menschen kam. Womit wir lernen mussten, und immer noch müssen, umzugehen.

Unsere Kinder wachsen heute in eine digitale Welt hinein. Wir, als Eltern, können diese digitale Realität nicht von unseren Kindern fernhalten. Wir sollten aber versuchen, die Gefahren und Risiken, welche von den Smartphones auf unsere Kinder ausgehen, zu minimieren.

 

Hier möchte ich mit der Initiative "Warte bis zum 14ten" ansetzen. Es gibt sehr viele gute Gründe mit einem internetfähigen Smartphone bis zu einem Alter von 14Jahren zu warten. Es gibt, meines Wissens, keinen trifftigen Grund dagegen. Ich werde das auf den weiteren Seiten ausführen. In Amerika startete schon vor einigen Jahren die Initiaitve "wait until 8th" - Warte bis zur 8. Klasse. Dies war eine Reaktion auf die Statements von Bill Gates und Steve Jobs, die ihren Kindern verboten bis zum 14. Lebensjahr Smartphones zu benutzen, bzw. Videospiele zu spielen, weil sie wussten, dass diese Geräte für Kinder nicht geeignet sind.

 

Das soll nicht bedeuten, dass sich die Heranwachsenden nicht mit den neuen Medien beschäftigen sollen. Aber dieser Weg muss geführt sein, durch das Elternhaus und / oder durch die Schule. Ich bin kein Gegner der neuen Medien und nutze sie selbst. Aber es muss die Frage gestellt werden: Welche Nutzung ist für welches Alter in welchem Umfang, welchem Inhalt und welcher Begleitung adäquat?

 

In der KIM Studie 2018 (KIM Studie - Kindheit, Internet, Medien – Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger) steht, dass Kinder heutzutage in Familien aufwachsen, die medial voll ausgestattet sind: in 100% der Familien steht mindestens 1 Fernsehgerät, in 98% aller Haushalte gibt es Internetzugang und in 97% der untersuchten Familien ist mindestens ein Smartphone vorhanden. Die Kinder selbst haben zu 50% ein Handy oder Smartphone und ca. 40% der Kinder besitzen ein internetfähiges Smartphone.

 

Die JIM Studie 2018 (JIM Studie - Kindheit, Internet, Medien - Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger) zeigt das fast alle Jugendlichen, 97%, ein internetfähiges Smartphone in ihrem Besitz haben und häufig Tag und Nacht online sind. Die beliebteste App ist YouTube, gefolgt von WhatsApp, Instagram und Snapchat.

 

Das ist der Stand zu Beginn des Jahres 2020.

→ Weitere Informationen für Sie ←

Download
KIM Studie 2018
Kindheit, Internet, Medien – Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger
KIM-Studie_2018_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB
Download
JIM Studie 2018
Kindheit, Internet, Medien - Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger
JIM2018_Gesamt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 14.9 MB


Warum Warten ?

 Finde heraus warum Smartphones bei Kindern und Jugendlichen warten sollten!

Erfahre mehr →

Mach´ was!

Bist du bereit den nächsten Schritt zu tun? Unterschreibe das "Warte bis zum 14ten"-Versprechen!

Finde heraus, wie →


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass sich die Seite noch im Aufbau befindet. Nach und nach werden weitere Inhalte hinzugefügt. Vielen Dank für ihr Verständnis!